Umwelt, Soziales und Unternehmensführung

Mehr Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft

Ökologische und soziale Verantwortung sind Teil unseres Selbstverständnisses. Daher stehen für uns bereits heute die Maßstäbe der ESG-Kriterien im Fokus unseres unternehmerischen Denkens und Handelns, um unseren Beitrag hin zu einer nachhaltigen Immobilien- und Quartiersentwicklung zu leisten. Wir nehmen diese Herausforderung an.
Oberstes Ziel der DORNIEDEN Gruppe ist es, umwelt- und ressourcenschonende Quartiere zu entwickeln sowie Nachhaltigkeit und Bezahlbarkeit des Bauens ins Gleichgewicht zu bringen.
Als Projektentwickler stehen wir in der Verantwortung, Lösungen für eine Transformation hin zum klimaneutralen Bauen und Wohnen zu finden. Aber auch soziale und gesellschaftliche Aspekte gewinnen zunehmend beim Thema Nachhaltigkeit an Bedeutung, wenn es um die Frage geht, wie wir morgen wohnen wollen und wie Wohnen gleichzeitig bezahlbar bleibt. Um diese Herausforderungen anzugehen, setzen wir als familiengeführtes Unternehmen auf eine ganzheitliche Strategie unter Berücksichtigung des ESG-Ansatzes.
Zukunft
gestalten
Zukunft
gestalten
Was wollen wir erreichen?
Unser Ziel ist es, umweltfreundlich zu bauen und gesundes, komfortables sowie bezahlbares Wohnen mit geringen Umweltauswirkungen zu ermöglichen. Bei unseren Projekten verfolgen wir daher vielfältige Ansatzpunkte für mehr Nachhaltigkeit. Mit allen Maßnahmen möchten wir dazu beitragen, eine lebenswerte Natur zu erhalten, und dabei helfen, den Klimawandel zu bremsen sowie die natürlichen Ressourcen zu schonen.
Wie gelingt mehr Nachhaltigkeit?
Deshalb achten wir bei der Planung von Wohnhäusern und Quartieren darauf, die Belastungen für die Umwelt durch CO2-Emissionen zu minimieren und weitestgehend auszugleichen. Neben dem Einsatz innovativer Baustoffe selbst geht es dabei um effiziente Energie- und emissionsfreie Mobilitätskonzepte sowie ausreichende Grün- und Erholungsflächen zur CO2-Reduzierung im Quartier. Zunehmend digitale Angebote und Services tragen ebenso dazu bei.

Umwelt

Mit innovativen Technologien im Bereich der Gebäude, der Energieversorgung sowie von Service- und Mobilitätslösungen können Emissionen und Ressourcenverbrauch im Quartier minimiert werden.
Energie & Effizienz
Einer der größten Hebel für mehr Nachhaltigkeit liegt im Bereich Energie. Wenn unsere Gebäude weniger Energie benötigen oder sogar selbst grüne Energie vor Ort produzieren, dann treiben wir die Energiewende im Gebäudesektor voran. Alleine durch den Einsatz intelligenter Technologien können wir Energie effizienter nutzen und CO2-Emissionen reduzieren.
Primärenergiebedarf bei Häusern, die im Effizienzhaus 40 Standard errichtet werden:

-60 %

Quelle: Energieverbrauch im Vergleich zum Referenzneubau nach GEG
Logistik & Verkehr
Rund ein Fünftel der Treibhausgasemissionen in Deutschland fallen im Verkehrssektor an – erzeugt in erster Linie durch private Pkw, aber auch durch Transportfahrzeuge wie Lkw. Mehr Nachhaltigkeit bei der Quartiersplanung bringt ein integriertes Verkehrskonzept, das öffentliche Verkehrsmittel, E-Mobilität und optimale Umstiegsmöglichkeiten zwischen unterschiedlichen Verkehrsmitteln berücksichtigt.
CO2-Emissionen von Berufspendler(innen), die je 5 km mit dem Rad statt mit dem Auto zur Arbeit fahren:

-300 kg

Quelle: www.umweltbundesamt.de / Angabe pro Jahr
Städtebau & Ausgleich
Bei der Realisierung von Wohnquartieren legen wir besonderen Wert darauf, den gesamten Flächenverbrauch zu minimieren, brachliegende Areale zu revitalisieren und versiegelte Flächen nach Möglichkeit zu entsiegeln. Begrünungen und Ausgleichspflanzungen tragen dazu bei, der Umgebungsluft CO2zu entziehen.
CO2-Bindung einer Buche pro Jahr:

12,5 kg

Quelle: www.umweltbundesamt.de
Bauen & Material
Um den Abbau natürlicher Baustoff-Ressourcen zu reduzieren, setzen wir unter anderem auf Recycling-Material. Die optimierte Planung und der serielle Bauablauf tragen dazu bei, Bauzeiten zu verkürzen und Verschwendung zu vermeiden. Durch den Verzicht auf Versiegelungen und den Einsatz von teildurchlässigen Materialien kann zudem dazu beigetragen werden, dass Regenwasser besser versickern kann. Begrünte Dächer absorbieren nicht nur CO2, sondern sorgen auch im Sommer für einen natürlichen Kühleffekt.
CO2-Bindung bei 30 m² Flachdach pro Jahr:

6 kg

Quelle: www.co2online.de

SOZIALES

Als nachhaltig orientiertes Unternehmen engagieren wir uns dafür, wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung zu verbinden.
Spende an „Schalke hilft“
BFW Habitat for Humanity
Spende für den Kindergarten St. Qirinius in Kempen
Spende für das Kinderhaus in Viersen
Wir unterstützen viele Einrichtungen und Projekte in Coronazeiten

Unternehmensführung

Unserer Unternehmens- und Führungsleitlinien basieren auf gegenseitigem Respekt, Fairness und Offenheit im Umgang miteinander. Als Team verfolgen wir anspruchsvolle Ziele und treiben Veränderungen mit voller Überzeugung voran.
LEAN-Prinzip
Mit Lean-Prinzipien steigern wir die Effizienz, ermöglichen Synergien und tragen so dazu bei, eine bestmögliche Wertschöpfung für unsere Kunden zu erreichen und Verschwendung zu vermeiden.
BIM-Methode
Die BIM-Methode (Building Information Modeling) hilft uns dabei, Bauprojekte durch integrale Planungsprozesse wirtschaftlich, ressourceneffizient und nachhaltig zu gestalten.
Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden
Als familiengeführter Projektentwickler setzen wir auf flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege. Dafür fördern wir die Eigeninitiative, Kreativität und die persönliche sowie fachliche Entwicklung jedes Einzelnen.
Führungsleitlinien
Wir verstehen uns alle als Teil des Teams und leben unsere Wertvorstellungen. Dabei fördern wir selbstständiges Handeln und kreative Ideen bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Und setzen auf ein vertrauensvolles Arbeitsklima mit einer offenen und ehrlichen Kommunikation auf Augenhöhe.
Kooperationen
Wir engagieren uns in Spitzenverbänden, Vereinen und Förderkreisen der Immobilien- und Wohnungswirtschaft, um unserem Anspruch als Innovationstreiber gerecht zu werden. Gleichzeitig unterstützen wir Studium und Lehre, um einerseits neue Fachkräfte für uns zu begeistern und andererseits die Rahmenbedingungen für Studierende und Auszubildende zu verbessern.
Partnerschaften
Langfristig ausgerichtete Partnerschaften sind für unseren Erfolg maßgebend. Dabei setzen wir auf starke, kompetente Partner mit denselben Ansprüchen an Qualität und Verlässlichkeit. Um unsere hohen Standards auch im Sinne der Kundenzufriedenheit sicherstellen zu können.

DORNIEDEN Gruppe

Die DORNIEDEN Gruppe hat sich mit ihren drei Bauträgermarken als starker Partner für die Entwicklung von innovativen, nachhaltigen Wohn- und Stadtquartieren etabliert.